´╗┐ MSC Adenau e. V.

MSC Adenau e. V. im ADAC


Pressebericht



Sieg für MSC Adenau Pilot Ruben Schäfer, Michael Baur und Lukas Daniels
ebenfalls auf dem Podium

9 Teichmann Racing Nachwuchspiloten in den Top Ten
Platz 5 für Slalom Youngster Aaron Jüngling !

Bei noch teilweise sehr feuchten und nebeligen Witterungsbedingungen am Vormittag veranstaltete der Motor Sport Club (MSC) Adenau gemeinsam mit dem MSC Oberehe eine Doppelveranstaltung im Clubsport Automobilslalom.

Auf der Multifunktionsfläche im Fahrerlager Nürburgring fand zuerst Vormittags der 10.Adenauer ADAC Automobilslalom und Nachmittags der 5.MSC Oberehe ADAC Automobilslalom für Clubsportfahrer und für junge ADAC Nachwuchspiloten statt.

Bei diesen beiden Veranstaltungen, bei denen es um Wertungen zu Automobil – Slalom – Meisterschaften im ADAC Mittelrhein und um die Wertung zur Kreismeisterschaft Ahrweiler ging, nahmen jeweils rund 70 Slalompiloten teil. Neben Mut zur Geschwindigkeit im Pylonenlabyrinth, war auch das Geschick sowie das „Popogefühl“ der jungen und älteren Slalomfahrer gefordert.


Das Organisationsteam des MSC Adenau rund um Karl Eckstein und Jörg Ritter, hatte einen flüssig zu fahrenden, mittelschnellen Kurs mit ein paar kniffligen Aufgaben gesteckt. Unter hervorragender Moderation von Frank Taller zirkelten die Piloten mal mehr und mal weniger gekonnt um die Pylonen.

In der Clubsport Wertung der Klasse 1 (seriennahe Fahrzeuge) gewann beim Lauf des MSC Adenau Ruben Schäfer (MSC Adenau) vor Tobias Frings (ASC Ahrweiler) und Lukas Daniels (MSC Adenau). Weitere sechs Piloten des MSC Adenau platzierten sich in den Top Ten.


Beim Lauf des MSC Oberehe in der Clubsport Wertung der Klasse 1 gewann Tobias Frings vom ASC Ahrweiler auf Daihatsu Charade vor Michael Baur und Lukas Daniels (beide MSC Adenau auf Suzuki Swift). Weitere sieben Piloten des MSC Adenau platzierten sich in den Top Ten.

In der mit 17 Teilnehmern sehr stark besetzten seriennahen Clubsport Klasse 2 gewann zweimal Sven Butterweck vom EMSC Bitburg auf BMW 316i. Der zweite Platz ging einmal an Hans Christoph Schäfer vom MSC Adenau auf Seat Ibiza und einmal an Axel Rees vom EMSC Bitburg auf BMW 316i. Platz 3 eroberte Michael Baresel vom MSC Adenau auf Seat Ibiza und Pascal Heimermann vom ASC Ahrweiler auf Golf GTi.

Marek Brust vom HAC Simmern auf Opel Corsa und Christoph Geschwind vom MSC Adenau auf VW Golf 3 gewinnen in der seriennahen Clubsport Klasse 3. Andreas Stratmann auf Subaru Impresa und Torsten Schwarze vom MSC Adenau auf VW Golf 3 belegten die Plätze 2 + 3 beim Lauf Adenau. Willi Frank vom MSC Kempenich auf Fiat Uno und Nick Theisen vom MSC Adenau auf VW Golf 3 platzierten sich auf Position 2+3 beim Lauf Oberehe.

Die verbesserte Clubsport Klasse 4 musste auf Grund der geringen Starterzahl mit der verbesserte Clubsport Klasse 5 zusammengelegt werden. Einmal hieß der Sieger Markus Endres vom AC Rübenach auf Peugeot 106 vor Dominic Best auf Citroen Saxo und Sebastian Stephan vom MSC Alzey auf Opel Astra. Im zweiten Durchgang ging der Sieg ebenfalls an Markus Endres vor Sebastian Stephan und Jan Heß vom MSC Alzey auf Opel Astra.

In der größten verbesserten Clubsport Klasse 6 gewann zweimal Frank Taller vom MSC Adenau auf Peugeot. In der Clubsport Klasse 7 gingen beide Tagessiege an Günther Borzek vom AC Mayen auf BMW M3 E30. Platz 2 ging an Thomas Hempel auf VW Polo 86C und an Marvin Zöller auf Porsche 924. Auf Platz 3 fuhren einmal Marvin Zöller und Christopher Räk.

In der ADAC Slalom Youngster Klasse 8 belegte der Rookie des MSC Adenau Aaron Jüngling einmal Platz elf und beim zweiten Lauf Platz 5. Für Aaron war es das beste Saisonergebnis und bereits das zweite Top Ten Ergebnis in dieser Meisterschaft. Auch ein weiterer MSC Adenau Rookie, Yannik Schumacher, durfte sich mit Platz acht über ein tolles Ergebnis freuen.

Die Tagessiege in dieser Klasse, bei der alle Teilnehmer auf zwei Opel Corsa des ADAC Mittelrhein an den Start gehen, gingen an Timo Rees vom MTC Esch und an Robin Matlè vom MSC Alzey. Platz 2 sicherte sich in beiden Läufen Bruno Klingenberg, Platz 3 ging zweimal an Renè Bethke (beide AAC Bad Neuenahr).

Ein tolles Gesamtergebnis für die MSC Adenau Piloten, ganz besonders für die Nachwuchsfahrer des Teichmann Racing Teams.

Bei den Siegerehrungen hatten die Teilnehmer auf Grund des schöneren Wetters am Nachmittag recht viel Spaß. Es war wieder eine sehr gut organisierte Clubsport Veranstaltung. An dieser Stelle geht nochmals ein großer Dank an alle Sponsoren und ganz besonders an alle Helfer. Herzlichen Dank für diese Top Unterstützung ohne deren Mithilfe wäre die Veranstaltung nicht durchführbar gewesen.

Weitere Informationen und Ergebnisse unter: hier klicken







Linie