MSC Adenau e. V.

MSC Adenau Nordschleife PUR



Herzlich Willkommen auf der Internetseite des MSC Adenau e. V. im ADAC

Kinder/ Junioren/ und Senioren aufgepasst!

Liebe Mitglieder und Freunde des Indoor - Kartsportes,

Nachdem das Motorsportjahr 2019, ohne unsere vereinsinterne Kartmeisterschaft, langsam zu Ende geht, freuen wir uns euch mitteilen zu können, dass sich dies in der nächsten Saison wieder ändern soll.

Dem Engagements einiger Mitglieder ist es zu verdanken, dass die Planungen dafür bereits laufen und ein Termin mit den neuen Verantwortlichen der Ring Kartbahn und dem MSC Adenau stattgefunden hat. 

Dabei wurden die Probleme der Vergangenheit erörtert, welche seitens der Betreiber der Ring Kartbahn auf viel Verständnis gestoßen sind. Man hat uns versichert, dass das Hauptproblem der deutlichen Leistungsunterschiede der Karts auf ein Minimum reduziert wird und ausreichend Ausweichkarts zur Verfügung stehen werden. Auch über verschiedene Preismodelle, die unseren Mitgliedern entgegen kommen, wird derzeit gesprochen.

Die Ring Kartbahn ist also sehr daran interessiert, die Kart Meisterschaft des MSC Adenau ab 2020 wieder begleiten zu dürfen. Geplant wird nun wieder eine Kinder- und Jugend Indoor Kartmeisterschaft in den bewährten Altersklassen K1 bis K3 sowie eine Seniorenmeisterschaft für alle Teilnehmer ab 18 Jahre.

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir die Meisterschaft mit einem vollen Starterfeld durchführen können und bitten euch zur besseren Planung um eine Rückmeldung, wer von Euch Interesse an der Teilnahme an der Indoor Kartmeisterschaft im nächsten Jahr hat.

Rückmeldungen bitte an indoorkart@mscadenau.de

.

Der MSC Adenau bei der Rallye Köln Ahrweiler

Nach Wochen der Vorbereitung fand endlich am 9. November bei doch recht guten aber kalten Wetter die Rallye Köln Ahrweiler statt

Unter Hilfe von Hartmut Mauer hatten ich und unser neues Mitglied Kai Dingeldein sich bereit erklärt die Wertungsprüfung WP6 Klostertal / Nordschleife zu übernehmen

Unterstütz wurden wir von zahlreichen Helfern aus unserem MSC ,befreundeten Vereinen und Sportwarte die bei VLN , RCN und GLP tätig sind .

Hierfür einen herzlichen Dank . Denn ohne eure Hilfe ist so eine lange WP nicht machbar.

Der Aufbau begann schon am Freitag den 8. November . Hierfür musste allerlei Material besorgt werden. Also pendelte man zwischen alten Fahrerlager am Nürburgring und LBM hin und her bis man alles zusammen hatte . Wir bauten zuerst den Start mit entsprechenden vorgeschriebenen FIA Schildern auf und arbeiteten uns dann durch die ganze WP bis zur Auffahrt Galgenkopf/Nordschleife vor , verteilten Sperrbaken und flatterten wo es sein musste kleine Wege mit Flatterband ab . An entsprechenden Zuschauerpunkten wurden Zuschauersperrschilder aufgebaut. Somit war die Wertungsprüfung für den nächsten Tage vorbereitet.

Am Samstag den 9. November ging unsere Arbeit schon ziemlich früh los . Es wurden die Warnbaken zur Sperrung der Zufahrtsstraßen vorbereiten , da ab 10 Uhr sozusagen dicht gemacht wurde. Wir fuhren noch einmal die Strecke ab und besserten wo es sein musste noch einmal nach .

Kai übernahm dann um kurz vor 9 Uhr die Einweisung der Sportwarte die auch glücklicherweise in großer Anzahl vollständig erschienen sind . Man begab sich an die zugeteilten Posten , richtete sich ein und wartete auf den Start. Währenddessen teilte ich am Startpunkt der WP die anrückenden Sicherheitskräfte ein . So mussten die Zeitnahme , RTW , Feuerwehr , ein MIC ( Medical Intervention Car) und die E-Unit (ein Allrad Pic-Up Lösch und Bergefahrzeug) in richtiger Reihenfolge platzsparend untergebracht werden.

Nachdem die Zufahrtstraßen zur WP gesperrt wurden , konnten wir pünktlich um 10 Uhr die Wertungsprüfung mit roter Flagge sperren . Ab jetzt waren alle in Bereitschaft und warteten auf die ersten Fahrzeuge.

Nach ca. 25 teils sehr schönen Vorwagen , startete dann das Hauptfeld . Dank dem doch ganz guten Wetter kamen auch alle , bis auf ein Fahrzeug , ohne gravierenden Zwischenfälle in Ziel . Ein Fahrzeug ging zwischendurch unbemerkt „verloren“ und sorgte für etwas Verwirrung . Hatte es sich doch mitten in der Wertungsprüfung wegen technischen Defekt , von uns allen unbemerkt , von der Strecke entfernt.

Somit war dann nach knapp 2 Stunden Fahrzeit die Rallye auch schon vorbei und wir trafen uns alle danach noch einmal auf der T13 Boxengasse zu Benzingesprächen und Verabschiedung. Dort gab es für jeden eine kleine Brotzeit und von Jutta mitgebrachten Kuchen und Muffins.

Hiermit möchte ich mich nochmals bei all unseren Helfern ganz herzlich bedanken.

Vielen Dank an Annette und Jutta die kurzfristig in der Zeitnahme eingesprungen waren und die Zeitkontrolle am Start übernommen haben. Und natürlich bei Thomas Surges der sich im Vorfeld schon um so viel gekümmert hat und uns die Arbeit wirklich erleichtert hat .

Ich hoffe das alle ihren Spaß hatten und auch nächstes mal wieder dabei sind

Es grüßt euch alle euer Pascal

Der MSC Adenau e. V. ist Mitglied in der / im: