MSC Adenau e. V.

Erfolgreicher Auftakt der Teams Ritter und Theisen beim Caracciola Cup

Hochgeladene Bilddatei Für viele Oldtimerliebhaber stellt der alljährliche Caracciola Cup in Bonn den Auftakt zur Classic Saison dar.
Wogegen im letzten Jahr noch über 100 Fahrzeuge am Start waren, fanden sich am 07.05.2016 nur 64 Teams am Schützenhaus in Mehlem ein.

Nach gemeinsamen Frühstück und Fahrerbesprechung begaben sich die Teilnehmer zum Start in die Siegfriedstraße, Bonn.

Bei sommerlichen Temperaturen führte die Strecke entlang des Rheins bis Remagen, dann an Bad Neuenahr vorbei an der Ahr entlang bis Altenahr. Weiter in nördlicher Richtung über Rheinbach erreichten die Teilnehmer die malerische Burg Lüftelberg und konnten die Mittagspause genießen. Frisch gestärkt ging es weiter in Richtung Euskirchen und Mechernich durch viele kleine Ortschaften bis hin zur Kaffeepause ins Kloster Steinfeld. Nach einer Stunde Aufenthalt nahmen die Teilnehmer die dritte und letzte Etappe des Tages in Angriff, wobei zusätzlich zu den gelben Ortseingangsschildern auch die grünen Ortshinweisschilder notiert werden mussten. Über Bad Münstereifel, Rheinbach und Meckenheim erreichten sie schließlich das Ziel im Rosenpark Bonn-Mehlem nach fast 200 km Streckenlänge.

Hochgeladene Bilddatei Nach Auswertung der Bordkarten konnte die Siegerehrung vollzogen werden.
Jörg und Hiltrud Ritter, die mit ihrem roten BMW 3.0 CSI Baujahr 1972 unterwegs waren, konnten mit nur 10 Strafpunkten den 2. Platz im Gesamtklassement für sich verbuchen. Mit nur 10 Strafpunkten mehr platzierten sich Jürgen und Wilma Theisen mit ihrem Opel Ascona A 16 L Baujahr 1974 auf dem 3. Rang. Etwas mehr Pech hatte Team Jörg und Barbara Hahn auf Mercedes Benz W 126 260 SE Baujahr 1986, die leider nur den 16.Platz erreichten.                                                                                                                          Herzlichen Glückwunsch an alle.
 
Hochgeladene Bilddatei Die Organisatoren des Godesberger Motor-Club haben einen wirklich guten Job vollbracht, zumal wenn man weiß, dass einer allein die gesamte Streckenführung auf die Beine gestellt hat. Respekt! Bis auf einige kleine Unklarheiten in Sachen kürzeste Verbindung zwischen zwei „Würmern“ auf der Karte hatte der Fahrtleiter ein fast perfektes Bordbuch ausgearbeitet.

(Text: Hiltrud Ritter  Photos: Jörg Ritter)

3126 Views • Kategorien: Classic / Ori-Sport
« ADAC Mittelrhein Meisterschaften 2016 Lauf 2+3 » Zurück zur Übersicht « Rennaction beim 4. Lauf zur MSC Adenau Indoorkartmeisterschaft 2016 »
RSS-Feed (Einträge) abonnieren Einträge