MSC Adenau e. V.

26.Int.ADAC Adenau Classic 2016

Geschrieben von adminke am 21.03.16 um 22:51 Uhr • Artikel lesen

Newsletter 1 zur Adenau Classic 2016

26. Int. ADAC Adenau Classic um den Wochenspiegel Cup vom 03.-05.2016
Die Streckenführung der Adenau Classic steht fest


Hochgeladene Bilddatei Die 26. Int. ADAC Adenau Classic um den Wochespiegel Cup führt Sie in drei Tagesetappen unter dem Motto „ Die schönsten Straßen der Eifel und des Moseltals“. Mit dem Rallye-Zentrum am Freitag im Eifeldorf und am Samstag/ Sonntag im Historischen Fahrerlager errichten wir das Fahrerlager am Rande der weltweit bekanntesten Rennstrecke, der Nürburgring Nordschleife.

So wie die Nordschleife selbst, bietet die gesamte Eifelregion mit ihrer abwechslungsreichen Landschaft Fahrspaß pur! Bei der Adenau Classic auf den kurvenreichen Strecken der Eifel steht das präzise und zeitgenaue Fahren im Vordergrund.
Sie haben aber auch die Möglichkeit touristisch die Fahrt zu genießen. Einfache Sollzeitprüfungen und Geschicklichkeitsaufgaben mit dem Fahrzeug stehen dann auf dem Programm. Freuen Sie sich auf anspruchsvolle Strecken in reizvollen Landschaften.

Mit Unterstützung vom Porsche Zentrum Koblenz präsentieren wir am Freitag im Eifeldorf die Porsche Geschichte. Fahrzeuge ab Baujahr 1960 bis hin zu aktuellen Sportwagen und Rennwagen sind zu bewundern. Auf dem Nürburgring hat Porsche viele Erfolge gefeiert. Im Rahmen der Adenau Classic 2016 werden einige dieser erfolgreichen Fahrzeuge im Eifeldorf ausgestellt.

Nach dem Start der ersten Etappe im Eifeldorf Grüne Hölle geht die Route über die Eifelhöhen über Monreal durch das Maifeld nach Polch. Sonderprüfungen auf der alten Südschleife und die Abschlussprüfung des ersten Rallyetages im Fahrsicherheitszentrum Nürburgring bilden die sportlichen Highlights der ersten Etappe. Nach 100 km und 5 Wertungsprüfungen ist das Ziel wieder im Eifeldorf Grüne Hölle. Zum Abschluss sind alle Teilnehmer zum Grillabend im Eifeldorf eingeladen.

Die 235 km lange zweite Etappe startet am Samstag um 09:00 Uhr im Historischen Fahrerlager Nürburgring. Der Start erfolgt aus dem Pavillon der Fa. Vredestein. Die Fahrzeuge sowie die Teams werden den Zuschauern vorgestellt. Die Route führt über Kelberg – Ulmen – zur ersten Durchfahrtskontrolle an der Lawabombe in Strohn. Von dort geht es über enge Eifelsträsschen hinunter zur Mosel. Bis zur Mittagspause im Kloster Machern werden wir mehrmals die Mosel überqueren. Die beliebte Panoramastraße zwischen Piesport und Minheim garantiert schöne und weite Ausblicke in die Mosellandschaft.

Nach der Mittagspause direkt an der Mosel starten wir mit einer Sonderprüfung den zweiten Teil der Etappe. Die Fahrt führt über die Historische Eisenbahnbrücke in Bullay,
Europaweit einzigste Brücke für Bahn & PKW Verkehr, Traben-Trabach und Kröv nach Ediger-Eller. Nach der Begrüßung durch die Weinkönigin geht die Reise weiter durch den Ortskern über die Eifelhöhen nach Cochem. Durch das Fahrendeier Tal geht die Fahrt zur Kaffeepause zum Kloster Martental. Über die Eifelhöhen rollt der Tross zurück zum Nürburgring. Zieleinlauf des ersten Fahrzeugs ist dann gegen 17:00 Uhr im Historischen Fahrerlager am Nürburgring. Nach 235 km und 8 Sonderprüfungen bildet die „Nacht der Motoren“ im Dorint Hotel einen würdigen Abschluss des zweiten Rallyetages.


Hochgeladene Bilddatei Am Sonntag ist Nordschleifentag. Um 08:00 Uhr starten die 120 Min. Nordschleife Pur. Mit dem Oldtimer einmal über die Nordschleife > der Wunsch vieler. Für 240 Oldtimerfahrer wird es Wirklichkeit. Nordschleife nur für Oldtimer.

Die dritte Etappe startet um 10:00 Uhr im Historischen Fahrerlager. 120 Km und 3 Wertungsprüfungen liegen nochmal vor den Teams. Befahren werden Eifelstraßen die zu einer Historischen Veranstaltung wie die Adenau Classic dazugehören.

Die Bergwertung in Fuchshofen, die Bergrennstrecke in Insul aber auch das Umfahren des Aremberg gehören zu den Höhepunkten des dritten Rallyetages. Abschluss der Sonntagsetappe bildet das Oldtimerfest in Adenau.

Oldtimerfest in Adenau

Mit einem großen Oldtimerfest begrüßt die Stadt Adenau und der Gewerbeverein Adenau die Teams der Adenau Classic 2016. Die Bundesstraße wird am Sonntag den 05.06. ganztägig für den Durchgangsverkehr gesperrt. Im Ortskern von Adenau können alle Besucher die mit einem Oldtimer anreisen kostenfrei parken. Über 200 Oldtimer von nah und fern sowie 125 Teilnehmer der Adenau Classic machen Adenau zum Parkplatz für Schnauferl und Schätzchen vergangener Tage. Chrom und Glanz vergangener Epochen aber auch aktuelles Sportwagen Feeling kann bestaunt werden. 

Auf dem historischen Marktplatz in Adenau werden die Teilnehmer der Adenau Classic ab 12:00 Uhr eine Wertungsprüfung absolvieren. Für das leibliche Wohl aller Besucher ist bestens gesorgt. Der Eintritt ist für alle Besucher kostenfrei. Nach der Mittagsrast in der Johanniter Komturei gehen die Fahrzeuge dann ab. 13:15 Uhr zum letzten Streckenabschnitt an den Start. Sonderprüfung und Re-Start werden von der Fa. Vredestein präsentiert. Fahrzeuge und Teams werden den Besuchern vorgestellt.

Der letzte Fahrabschnitt führt die Teilnehmer über Siebenbach, wo eine letzte Durchfahrtskontrolle zu anzufahren ist, zurück ins Historische Fahrerlager. Die Siegerehrung im Kongresszentrums des Dorint Hotels bildet den Abschluss der Veranstaltung.


Hochgeladene Bilddatei



Weitere Informationen unter www.mscadenau.de

(Text: Alfred Novotny)
(Fotos: Florian Hanf)

 

Hochgeladene Bilddatei

3813 Views • Kategorien: Int. ADAC Adenau Classic
« Adenauer Jugend Kart Slalom Cup 2016 » Zurück zur Übersicht « Mitgliederversammlung MSC Adenau 2016 »
RSS-Feed (Einträge) abonnieren Einträge