MSC Adenau e. V.

Rollout

Geschrieben von user mm am 22.02.16 um 17:13 Uhr • Artikel lesen

Erfolgreiches Rollout sowie Namensfindung für den Opel Calibra des TJ-Racing-Teams

Hochgeladene BilddateiWährend am Nürburgring noch alle Motoren still stehen wurde in Zandvoort bereits getestet. Am dritten Wochenende im Februar fand dort bei frischen Temperaturen sowie wechselhaftem Wetter einer der ersten Trackdays des neuen Jahres statt.
Nachdem bereits am Donnerstag das gesamte Material gepackt wurde, reiste am Freitag eine kleine Delegation in Richtung der holländischen Nordseeküste. Pünktlich zum frühestmöglichen Einzug in die Boxen erreichte das Team die Strecke und konnte somit in aller Ruhe sämtliche Vorbereitungen für den Testtag treffen.

Am Samstagmorgen ging, wie geplant, um 9 Uhr die Boxenampel auf Grün und die ersten Teilnehmer fuhren auf die Strecke. Auf der noch feuchten Strecke fuhr Tobias die ersten Meter im neuen Boliden und fühlte sich von vorne herein wohl. Nach einigen Runden übernahm Marcel das Steuer und konnte sich ebenfalls recht schnell mit dem neuen Fahrzeug zurechtfinden.
Auf der mittlerweile komplett abgetrockneten Strecke übergab Marcel nun das Steuer nochmals an Tobias für ein paar wenige Runden, ehe man eine kleine Mittagspause einlegte.
Nach dem Analysieren der im Laufe des Tages aufgetretenen Kinderkrankheiten sowie einer kurzen Betankung fuhr Tobias auf der inzwischen wieder nassen Strecke noch ein paar Runden und ließ sich am Nachmittag erst durch einen  so gut wie leeren Tank stoppen.
Im Laufe des gesamten Tages konnten somit viele verschiedene Fahrwerkseinstellungen ausprobiert, erste Erfahrungswerte unter feuchten sowie trockenen Bedingungen dokumentiert , sowie bereits eine gute Abstimmung für den ersten VLN Lauf im April gefunden werden.

Zügig räumte das Team nun das gesamte Material zusammen und verlud das Fahrzeug.
Am Sonntagmorgen nach dem Frühstück machte man sich auf den Weg zurück zur Halle, lud die gesamten Materialien aus und verstaute den Calibra nach seinem ersten Einsatz wieder sicher.
Nach den ersten ca. 320 km kann man nun sagen dass zwar die eine oder andere Kinderkrankheit aufgetreten ist, das Team jedoch sehr zufrieden mit dem gesamten Testtag war.
Tobias war sichtlich erleichtert und überglücklich: „Das Auto liegt sehr gut und macht jede Menge Spaß. Vielen Dank an alle die daran mitgewirkt haben“.

Bezüglich des Namens können wir euch vermelden das wir den Calibra letztendlich auf den Namen „Elsa“ tauften, und uns somit wieder am Film „Die Eiskönigin“ bedienten.
Unsere nächste Veranstaltung wird nun der VLN Saisonauftakt Anfang April sein.
Des Weiteren noch der kurze Hinweis dass wir zum aktuellen Zeitpunkt weiterhin noch wenige Fahrerplätze für die Saison 2016 zu vergeben haben.

Hochgeladene Bilddatei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Text: Marcel Müller)

(Foto: RingSzene.de)

4635 Views • Kategorien: 24h-Rennen Nuerburgring
« Saisonstart der MSC-Adenau Indoorkartfahrer » Zurück zur Übersicht « Ausblick auf die GLP Saison 2016 »
RSS-Feed (Einträge) abonnieren Einträge