MSC Adenau e. V.

RCN 2015

Geschrieben von user mm am 29.10.15 um 22:48 Uhr • Artikel lesen

Erneut perfekte Teamleistung von Mechanikern und Fahrern beim RCN 3h-Rennen

Hochgeladene BilddateiDie Saison der Rundstrecken-Challenge Nürburgring endet traditionell mit dem 3h-Rennen „Schwedenkreuz“. Erstmals zählt die Veranstaltung in diesem Jahr zur RCN-Meisterschaftswertung. In einem Starterfeld von über 200 Teilnehmern gingen Tobias Jung, Mario Puksec sowie Cornelius Nimmesgern mit unserem „Schneehasen“ auf die Jagd nach schnellen Rundenzeiten. Im Gegensatz zu den meisten anderen Veranstaltungen erfolgte diesmal Training und Rennen erst am Sonntag, sodass sich das Team auch erst am Samstagnachmittag zur Abnahme sowie zum Einräumen der Box traf.

Nachdem dies alles ohne Probleme erledigt wurde und die Nacht überstanden war, ging es am nächsten Morgen pünktlich um halb Neun zur Fahrerbesprechung, ehe wenig später das Training startete. Erster Pilot auf dem „Schneehasen“ war Mario, der sich nach seinem letzten Einsatz im Sommer diesen Jahres sofort wieder wohlfühlte und nach ein paar kurzen Runden Grand-Prix-Strecke für eine gezeitete Runde auf die Nordschleife abbog. Nachdem er diese absolviert hatte, übernahm Cornelius das Steuer und benutzte ebenfalls die Grand-Prix-Strecke, um sich an sämtliche Gegebenheiten und vor allem an das Fahrzeug, welches für ihn völlig unbekannt war, zu gewöhnen. Auch er ging für eine gezeitete Runde auf die Nordschleife, bevor er das Auto an Tobias übergab.
Dieser hatte das klare Ziel nun mit einer schnellen Runde den „Schneehasen“ so weit wie möglich nach vorne in der Klasse H4 zu stellen. Leider gab es in der Einfahrt zum Karussell ein Missverständnis mit einem anderen Teilnehmer, bei dem Tobias zwar eine Kollision verhindern konnte, sich jedoch bei dem Ausweichmanöver einen Schaden am Getriebe zugezogen hatte.

Während Tobias auf das Ende des Trainings wartete, um an die Box geschleppt zu werden, machte sich bereits ein Teil der Crew auf den Weg nach Bonn, um das entsprechende Ersatzgetriebe zu holen. Als man wieder zurück am Nürburgring angekommen war, hatte man das defekte Getriebe bereits ausgebaut und es konnte umgehend mit dem Einbau begonnen werden. Pünktlich zur Einführungsrunde war der „Schneehase“ fertig und somit bereit für die 3-Stunden-Renndistanz.

Startfahrer Mario konnte zu Beginn der Veranstaltung bereits einige Plätze aufholen und etablierte den Astra mit schnellen Rundenzeiten im Mittelfeld. Nach einer Stunde erfolgte schließlich der Fahrerwechsel auf Cornelius, welcher sich immer mehr herantastete und auch seine Rundenzeiten steigern konnte. Die letzte Stunde wurde der „Schneehase“ von Tobias pilotiert und auch er hatte, wie bereits Mario und Cornelius, sehr viel Spaß an dieser Veranstaltung. Besonders gegen Ende der Veranstaltung brach die Dunkelheit über die Eifel herein, sodass sich eine leichte 24h-Rennen Atmosphäre ergab. Am Ende belegte man einen guten achten Platz.
Bei unserer vorletzten Veranstaltung haben die Fahrer und selbstverständlich auch wieder jeder Helfer eine hervorragende Arbeit geleistet, sodass alle zufrieden die Heimreise antreten konnten.

Bereits am nächsten Wochenende geht es mit dem Saisonfinale der VLN weiter. Dort werden wir voraussichtlich zum Abschluss der Saison nochmals mit beiden Fahrzeugen an den Start gehen.
Pilotiert werden diese von Tobias Jung, Marcel Müller, Andreas Kunert sowie Patrick Boidron.

Zum Abschluss haben wir noch einen kleinen Aufruf.
Da aktuell mit dem Neuaufbau des Calibra's sowie den den Vorbereitungen und Einsätzen beider Astra's sehr viel Arbeit vor uns liegt, sind wir nach wie vor auf der Suche nach helfenden Händen für den Rest dieser Saison, sowie für das nächste Jahr.
Solltet ihr also Spaß daran haben die Fahrzeuge für die entsprechenden Veranstaltungen vorzubereiten sowie den Renneinsatz zu betreuen könnt ihr euch gerne über unsere Facebook Seite oder unter tj-racing-team@web.de mit uns in Verbindung setzen.

Hochgeladene Bilddatei

(Text: Marcel Müller)

(Foto: www.vln-pix.de, Ruben Schäfer)

4534 Views • Kategorien: RCN Nuerburgring
« VLN 2015 » Zurück zur Übersicht « GLP Saisonabschluss auf dem Nuerburgring »
RSS-Feed (Einträge) abonnieren Einträge